Eng Rus Fra Ger  

KarenFamilieLehrerRepertoireAuftritteDie PresseMusik
Karen Schachgaldjan   Rambler's Top100


Im Unterricht bei Professoren W.W.Tretjakow


Mit M.S. Glezarowa


Mit E.I.Jankelevitsch


Mit Wladimir Spiwakow


Mit Iegudi Menuchin


Mit E. Tschugaewa


A.Sluzky
Dirigent des Symphonischen Orchesters

Ich hatte Glück mit meinen Lehrern und überhaupt mit Menschen, die ich in meinem Leben getroffen habe sagt Karen. Natürlich, ist ihr Verdienst in meinem beruflichen Erfolg sehr groß, geschweige denn, daß das Treffen mit hervorragenden Musikanten mich sehr tief emotionell und geistig beeindruckt hat. Ich bin meinen Pädagogen sehr dankbar.

Den ersten Geigenunterricht nahm Schachgaldjan nich in Brjansk bei Maria Jakowlewna Rosenberg. Mit sieben Jahren begann er in der Zentralmusikschule bei Moskauer Konserwatorium zu lernen und in berühmten Sälen des Konserwatoriums aufzutreten. Dort waren M.A. Ostaptschenko, L.E. Tschistjakow, G.J. Feigin, I.I. Jordanowa seine Lehrer.

1993 setzt Karen seine Ausbildung in der Studioschule Junge Talente fort, wo er von dem Preisträger internationaler Wettbewerbe Aleksei Koschwanez und Igor Rudnew unterrichtet wird.

Nach der Absolvierung der Studioschule Junge Talente in der Gruppe von A.W. Rewitsch besteht Karen glänzend die Aufnahmeprüfungen in Moskauer Staatliches Konservatorium, wo er in die Gruppe von Professoren Tretjakow gelingt. An fünf Jahre des Studiums bei Tretjakow erinnert sich Karen mit einer besonderen Wärme und Begeisterung.

"Natürlich, ich gab mir Mühe und lestand erfolgreich PrüFangen ins Konservatorium, doch in die Gruppe von Tretjakov zu geraten wurde zu linem echten Schicksalsgaschänk. Von solchem hehrer karr man nuv tväumen! - evrählt Karen zärtlich. - 5 Jahrer studiente ich beim besten von unseven Pädagogen, haffe Mäglichkeit die Basis der echten. Meisterschaftarn begreifen von großen Buchstabe. Viktor Tretjakov sowohl under richbet als auch tritt selbst auf - und das ist sehr wichtig weil lebendige verbindung mit dem Beruf dabei lleibt".

Viktor Tretjakow, ein hervorragender Vertreter der Moskauer Geigenschule verbindet erfolgsreich den Unterricht mit der Auftrittstätigkeit. Voll von Dankbarkeit gegenüber seinem Lehrer J.I. Jankilewitch, in dessen Gruppe er 20 Jahre studierte, hat Viktor Tretjakow die Gründung des J.I Jankilewitch Wohltätigkeitsfounds initiirt, das er selbst zu leiten begann.

Das Fonds gewährt materielle Unterstützung jungen Geigern, die bei Professoren und Pädagogen studieren, die ihrerzeit von J.I. Jankilewitch unterrichtet wurden und seine Schule weiter entwickeln. Der Beitrag von J.I Jankilewitch in die Entwicklung der russischen Geigenschule ist schwer zu überschätzen, eine Reihe berühmter Musikanten, die den Stolz russischer Schule symbolisieren, wurde von ihm erzogen. Darunter sind: Spiwakow, Kogan, Tretjakow, Glesarowa, Schislin. Elena Isaevna Jankilewitch, die Schwester von J.I. Jankilewitch ist von der Gründung des Fonds seine Seele. Elena Isaevna ist an der Arbeit des Fonds und an Schicksal der jungen Musikanten beteiligt. Karen Schachgaldjan ist ihr für den besonderen Beitrag in sein Schicksal dankbar: Die Geige von Juri Isaewitch, die viele Jahre nach seinem Tod verstummt war, hat in Karens Händen ihr zweites Leben gefunden. Karen verhält sich zu diesem alten italienischen Instrumenten mit besonderem Beben: Dieses Instrument verpflichtet mich nicht einfach gut, sondern so gut wie ich kann zu spielen!

Die andere Vertreterin dieser berühmten Schule ist Professor Maja Samuilowna Glesarowa, die viele Jahre mit J.I. Jankilewitch zusammen arbeitete. In der Aspirantur des Moskauer Konservatorium studiert Karen Schachgaldjan in der Gruppe von Professoren Glesarowa seit 2000.

Schicksalsbestimmend in direkter Bedeutung des Wortes war Karenss Treffen mit Wladimir Spiwakow, dem hervorragendsten Vertreter der Schule von J.I. Jankilewitch. Gleich nach dem Rückkehr aus seiner Gastspielreise durch Sibirien erfuhr Karen unerwartet, das der Maestro am nächsten Tag Master-Klassen im Konservatorium gibt und Karen auftreten soll. Nach dem Auftritt schlug Wladimir Spiwakow dem jungen Musikanten überrascht mit dem Orchester zu spielen. Ich konnte das nicht glauben, ich war erst im dritten Studienjahr und es wurde mir vorgeschlagen mit Moskauer Virtuosen aufzutreten.- sagt Karen. Ich war nur darauf bedacht, wie ich auftreten muß um nicht heranzulegen und der Ebene des berühmten Kollektivs zu entsprechen.

Das Treffen hat die ernste und andauernde Zusammenarbeit herbeigeführt: einige Jahre trat Karen mit Moskauer Virtuosen auf, machte Auslandsreisen und spielt noch bis heute in diesem Orchester. Schachgaldjan schätzt Wladimir Spiwakows sowie professionellen als auch menschlichen Einfluß sehr hoch. Außer unmittelmarer Erziehung junger Talente, gewährt Wladimir Spiwakow eine unüberschätzbare Hilfe dem J.I. Jankilewitch Fonds.

Für ein bedeutendes Ereignis seines Lebens hält Karen Meister-Klassen bei Professoren Iegudi Menuchin. Mit einem sagenhaften Interpreten zu sprechen, in seinem Meister-Klass zu spielen nicht jeder junger Musikant hat die Möglichkeit das zu erleben. Aber Karen hat auch doch nicht versagt.

Man darf Alexander Sluzky den Dirigenten Moskauer Staatliches Symphonischen Orchesters nicht vergessen, der im Laufe vieler Jahre neben Karen war. Er hat Karen nicht nur als Musikant beeinflußt, sondern ist auch der Bildung der Persönlichkeit des Geigers beigestanden. Alexander Sluzky selbst sagt über seinen Nachfolger folgendes:

Als ich Karen zum ersten Mal hörte, war er in jenem Alter, wann man noch keine Zukunftsprognosen macht. Aber schon damals war seine Begabung und sein Wunsch heute besser als gestern zu spielen merklich. Nicht viele Jahre sind von damals vergangen und ich höre mir jetzt sein Spiel mit Vergnügen. Schöner Ton, feiner Geschmack, Stilbeherrschung und ausgezeichnete Technik ermöglichen für ihn die schwierigsten Musikwerke. Er nimmt keinen Ratschlag rein mechanisch wahr: er läßt sie durch sein Herz und seinen Kopf gehen, er drückt sein Verhalten zum Musikwerk aus. Die Fähigkeit sich Musikwerke schnell anzueignen gibt ihm die Möglichkeit sein Repertoire schnell zu erweitern, zum Glück nicht auf Qualitätskosten. Jeder Unterricht mit Karen gibt mit einen rechten schöpferischen Genuß.

Karen besuchte auch Meister-Klassen von anderen Pädagogen, die seine Vervollkommnung und Meisterschaft beinflußt haben: Grigory Schislin, Evgenija Tchugaewa, die die Schule von J.I. Jankilewitch fortsetzen und in den besten Konservatorien der Welt auftreten.




Photoalbum
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10

Musik
Im Mp3 Format anhören

Rückverbindung

Karen | Familie | Lehrer | Repertoire | Auftritte | Die Presse | Musik
117526 Moskau, Prospekt Vernadskogo, 95-1-80
Tel.: +7 (495) 724-98-52
E-mail: info@bravissimo-centre.ru
Made in Articul.Ru

Rambler's Top100 Rambler's Top100